Segmenttypen History

Fernstraßensegmente


Autobahn (Freeway)

Eine Autobahn ist eine Fernverkehrsstraße, die ausschließlich dem Schnellverkehr und dem Güterfernverkehr mit Kraftfahrzeugen dient. Sie besteht grundsätzlich aus zwei Richtungsfahrbahnen mit jeweils mehreren Fahrstreifen. Sie wird über Autobahnanschlussstellen erreicht. Autobahnen sind häufig auch als Europastraße gewidmet.

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Autobahn (Freeway)
Check-icon.png
Cross-icon.png
Cross-icon.png
5



Bundesstraße (Major Highway)


Als Bundesstraßen werden in Deutschland Fernstraßen (Überlandstraßen) bezeichnet, die in erster Linie dem überregionalen Verkehr dienen. Im Unterschied zur Autobahn dienen Bundesstraßen nicht ausschließlich dem Schnellverkehr mit Kraftfahrzeugen.
Bundesstraße B191 mit Starenkasten.jpg


Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Bundesstraße (Major Highway)
Check-icon.png
Check-icon.png
Check-icon.png
3


Landesstraßen (Minor Highway)

Landesstraßen sind in Deutschland Straßen, deren Baulast das jeweilige Bundesland zu tragen hat. Es handelt sich dabei um Straßen, deren Einzugsbereich über das Gebiet eines Landkreises hinausgeht. In den Freistaaten Bayern und Sachsen werden Landesstraßen abweichend als Staatsstraßen bezeichnet. Die Kurzbezeichnung einer Landesstraße besteht aus dem vorangestellten Großbuchstaben L und einer fortlaufenden Nummer (beispielsweise L1, L83, L262 oder L3190). Die Staatsstraßen in Sachsen werden entsprechend mit dem Großbuchstaben S (S190) abgekürzt, die Staatsstraßen in Bayern mit der Buchstabenkombination St (St2108).

Landesstraße L3190.jpg

Schild Landesstraße.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Landesstraße (Minor Highway)
Check-icon.png
Check-icon.png
Check-icon.png
2


Rampen (Ramp)

Rampen werden für Ein- und Ausfahrten von Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen verwendet.

Die Übergangssegmente zwischen verschiedene Autobahnen oder autobahnähnlichen Straßen (bspw. innerhalb von Autobahnkreuzen oder -dreiecken) werden als Rampe gezeichnet.

Autobahnzubringer.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Rampe (Ramp)
Cross-icon.png
(ggf. Richtungsangabe als Name)
Check-icon.png
(nicht bei BAB)
Cross-icon.png
3
(5 bei BAB)


Straßensegmente

Hauptstraße (Primary Street)

Das Richtzeichen 306 zeigt eine Hauptstraße an.

Der Segmenttyp Hauptstraße wird in Deutschland verwendet, um den Straßentyp Hauptstraße im Waze Map Editor abzubilden, also bevorrechtigte Straßen mit hoher verkehrlicher und wirtschaftlicher Bedeutung. Hauptstraßen können von ihrer Widmung her gleichzeitig Bundes-, Landes-, Kreis- oder Gemeindestraße sein. Der Segmenttyp Hauptstraße des WME wird verwendet für:

  1. Gemeindestraßen, die als Hauptstraße ausgeschildert sind
  2. Kreisstraßen

In den übrigen Fällen sind die übrigen Segmenttypen des WME zu verwenden.


Die Kreisstraße dient dem zwischen- und überörtlichen Verkehr innerhalb eines Landkreises sowie zwischen zwei benachbarten Landkreisen. Kreisstraßen befinden sich überwiegend in der Baulast des jeweiligen Landkreises. Im Gegensatz zu Gemeindestraßen sind Kreisstraßen grundsätzlich nummeriert, die jeweilige Bezeichnung wird jedoch nicht auf den Wegweisern aufgeführt. Die Kurzbezeichnung besteht aus dem vorangestellten Großbuchstaben K und einer fortlaufenden Nummer. In manchen Bundesländern wird stattdessen auch das Kfz-Kennzeichen des Landkreises vor die Nummer gestellt, so beispielsweise in Bayern und in Mecklenburg-Vorpommern.

Hauptstrasse.jpg

Schild für Kreisstraße K 22 01.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Hauptstraße (Primary)
Check-icon.png
Check-icon.png
Check-icon.png
2


Straße (Street)

Die (Gemeinde-)Straße ist eine kleinere Einbahn- oder Gegenverkehrstraße ohne darüber hinausgehende amtliche Klassifizierung. Dazu gehören Ortsstraßen und Gemeindeverbindungsstraßen. In Deutschland sind die Gemeinden Straßenbaulastträger der Gemeindestraßen. Im Gegensatz zu den Kreisstraßen sind die Gemeindestraßen nicht numeriert. Nicht zu den Gemeindestraßen gehören die Ortsdurchfahrten von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen.


Geimeindestraße Deutschland.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Straße (Street)
Check-icon.png
Check-icon.png
Check-icon.png
1 (auto)



Enge Straße (Narrow Street) Type Narrow Street.png

Enge Straßen lassen sich seit 2017 im WME eintragen. Die Anwendung dieses Straßentyps wird in den einzelnen Ländercommunitys teils unterschiedlich gehandhabt.

Da wir Straßen nach deren Widmung mappen (Straße, Hauptstraße, Landstraße,..usw.) und Attribute, wie unbefestigt oder Maut, zusätzlich auf diese Widmung aufsetzen, ist der Ansatz, einen neue Straßen-Typ einzuführen etwas gewöhnungsbedürftig. Der Vorteil eines eigenen Straßen-Typs ist jedoch, dass dieser im WME gekennzeichnet werden kann.

In der Waze App gibt es keine Einstellungsmöglichkeit, die es verhindert, "enge Straßen" zu befahren, so wie man das zum Beispiel für Maut- oder unbefestigte Straßen einstellen kann. Dies macht die Anwendung im Editor schwierig. Sie sind daher nur zu verwenden, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.

Im Zweifelsfall sollte mit einem CM/BM Rücksprache gehalten werden , ob die "enge Straße" gemappt werden kann.

Bedingungen:

 Diese Bedingungen müssen erfüllt sein, um eine enge Straße zu mappen.

  1. Die Straße ist eine öffentliche Straße, die für die Allgemeinheit freigegeben ist.
  2. Die Straße ist keine Privatstraße, die eine Verbindung zwischen zwei öffentlichen Straßen darstellt.
  3. Die Straße ist für Privatfahrzeug oder Taxi erlaubt.
  4. Die Straße ist so eng, dass bei einer Zweibahnstraße kein gegenläufiger Verkehr möglich ist, oder eine Einbahnstraße, die aufgrund Ihrer Enge, Enge & Kurven, Enge & Steigung im Allgemeinen von Ortskundigen vermieden wird.

Haupt-, Land-, Bundes-, Kreisstraßen, Rampen und Autobahnen werden nicht als enge Straße gemappt.

2020-01-30 21 51 34-enge Straße.pptx - PowerPoint.png

Zeit-Strafe für enge Straße:

  • Für eine enge Straße wird eine Routing-Strafe für Privatfahrzeug (Auto) und Taxi erzeugt.
  • Für Motorrad wird keine Zeitstrafe erzeugt.
  • Die Routing-Strafe ist geringer als bei einer Privatstraße, aber dennoch signifikant. Der Routingserver versucht, enge Straßen zu vermeiden.

Erst wenn die Durchfahrtszeit durch eine enge Straße deutlich kürzer ist, als über Ausweichstraßen, wird auch über eine enge Straße geroutet.

Beispiele für enge Straßen:

Die Festlegung, wie breit eine Straße sein muss, um als eng bezeichnet zu werden, ist schwer zu treffen. Hier sind wir auf die ortskundigen Editoren angewiesen. 

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Enge Straße (Narrow Street)
Check-icon.png
Check-icon.png
Check-icon.png
1 (auto), ggf. höher


Andere - befahrbare

Off-Road (Off-road / Not-maintained)Primary street.png

Der Segmenttyp „off-road“ soll in Deutschland nur noch sehr eingeschränkt verwendet werden. Es sollen ausschließlich öffentliche Straßen damit klassifiziert werden, die nur mit einem Allrad- / 4x4-Fahrzeug befahren werden können.

Hintergrund ist der, dass der Nutzer in der App die Verwendung von Off-Road-Straßen nicht mehr selbst aktivieren bzw. deaktivieren kann.

Zwar hat der Segmenttyp "off-road" einen hohen Penalty beim Routing, dennoch kann es unter bestimmten Umständen (zum Bsp. bei Sperrungen) dazu kommen, dass Waze den Nutzer dann trotzdem durch solche, für ihn nicht geeigneten Straßen, leitet.

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Off-road
Cross-icon.png
Check-icon.png
Cross-icon.png
1 (auto)

Verwendung des Attributs "unbefestigt" (unpaved)

Ist eine Straße unbefestigt oder ihr Zustand so schlecht, dass ein normaler PKW nur eingeschränkt darauf fahren kann, wird das Attribut "unbefestigt" verwendet. (bspw. bei Schotter, Betonplatten, Kies, tiefer Sand oder ähnliches)

Der Anwender kann bei diesem Attribut selbst für sein Fahrzeug entscheiden, ob er über solche Straßen geroutet werden möchte.

In der Waze-App lässt sich das Routing über die Einstellungen wie folgt aktiv personalisieren: unbefestigte Straßen erlauben, verbieten oder lange meiden.


Parkplatz (Parking-Lot-Road) Service road.png

Eine Parkplatz-Straße dient nur zum Erreichen von Parkplätzen und wird auf Parkplätzen verwendet. In Parkplätzen sollten nur die wichtigsten Wege eingezeichnet werden und nicht jede einzelne Parkzeile.

Weiter werden Parking-Lot-Roads für Rastplätze und Raststätten verwendet.

RoadPicN7.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Parkplatz
Cross-icon.png
Check-icon.png
Cross-icon.png
1 (auto)


Privatstraße (Private Road)

Mit dem Segmenttyp Privatstraße werden Straßen im Waze Map Editor abgebildet, die verkehrsrechtlich nicht für den allgemeinen Verkehr freigegeben sind.

Privatstraßensegmente werden nicht in die Routingberechnung einbezogen, es sei denn, Ziel oder Start liegen an einem Privatstraßensegment oder die Navigation zu Zielen an anderen Segmenten wäre nur möglich, wenn dabei auch über Privatstraßensegmente geroutet wird. Wird als Startposition von einem Privatstraßensegment aus geroutet, bezieht der Routingserver alle unmittelbar angeschlossenen Privatstraßensegmente ebenfalls in Betracht, um die optimale Route zu finden; der Routingserver versucht nicht zwingend, die Privatstraßensegmente frühestmöglich zu verlassen bzw. so wenig wie möglich Privatstraßensegmente zu nutzen, um auf das frei befahrbare Straßennetz zu gelangen.

Verwendung des Segmenttyps Privatstraße

  • ausgeschilderte Privatstraßen
  • Straßen auf größeren, nicht frei befahrbaren Privatgeländen (Industrieanlagen, ggf. Gewerbegebiete)
  • Jegliche Straßen, die nur für Zubringer, Anlieger, Lieferanten (auch nur zeitweise), etc. erlaubt sind
  • Grundstückseinfahrten, Privatwege (nur eintragen, wenn für die Navigation wirklich relevant)


Feldwege, die der Land- oder Forstwirtschaft vorbehalten sind, werden nicht eingezeichnet, wenn sie mit dem Schild "Durchfahrt verboten, landwirtschaftlicher Verkehr frei" markiert sind. Waze ist eine Navigationssoftware für Pkw! Ist nicht sicher, welchen Status ein land- oder forstwirtschaftlicher Weg hat, wird er nicht eingezeichnet.

Die Verwendung des Segmenttyps Privatstraße geht grundsätzlich vor die Verwendung des Segmenttyps Enge Straße. Die genaue Verwendung der Engen Straße ist in dem entsprechenden eigenen Abschnitt geregelt.

AnliegerFrei Deutschland.jpg

Deutschland Schild Privatweg.jpg Landwirtschaftlicher Verkehr frei.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Lock
Privatstraße
Check-icon.png
Check-icon.png
Check-icon.png
1 (auto), ggf. höher


Beispiel versenkbarer Poller oder bedienbare Barriere (Tor, Schranke, etc.)

Versenkbare Poller und bedienbare Barrieren werden nicht als Fußwege dargestellt.

Die Segmente bekommen keinen Namen wie "Poller" oder "Barriere" sondern den Namen der Straße

Poller als Fußweg gezeichnet


Der Abschnitt wird als Privatstraße mit korrekten Abbiegeregeln eingezeichnet. Hierdurch wird erreicht, dass ein Durchrouten nur erfolgt, wenn ein Ziel hinter diesen Pollern oder der Barriere nur über diesen Weg erreichbar ist.

Poller als Privatstraße gezeichnet und mit Straßenname benannt


Fähre (Ferry)

Da Waze keine Navigation für Radfahrer und Fußgänger bietet, werden in Waze ausschließlich Autofähren eingetragen.

Ein Großteil der deutschen Fähren fährt nicht 24 Stunden am Tag oder 7 Tage die Woche. Für die Zeiten, in denen die Fähre nicht in Betrieb ist, wird eine Beschränkung (TBR) gesetzt. Fährt die Fähre z.B. das letzte Mal um 20:00 Uhr, so ist eine TBR mit der Anfangszeit 20:01 Uhr zu setzen, damit die letzte Fähre noch für das Routing berücksichtigt wird. Fährt die Fähre wieder ab 05:00 Uhr, sollte die TBR um 04:59 Uhr enden, damit auch die erste Fähre berücksichtigt wird. Einige Fähren haben Sommer- und Winterfahrpläne. Auch das kann und sollte mit der "Zeitraum-Funktion" in den TBRs eingepflegt werden.

An beiden Auffahrten auf die Fähre ist von den Straßen aus ein "Weiter geradeaus" zu setzen. Fähren werden auf L4, bei internationalen und wichtigen Fähren auch auf L5 gelockt.

An den Segmenten sollte im besten Fall ein Map Comment (MC) platziert werden, in denen die Fahrzeiten sowie der entsprechende Direktlink zu der Fähre geteilt werden. Dies wurde bei einem Großteil der Fähren bereits getan und erleichtert den Editoren, die Fährzeiten aktuell zu halten. Dieser MC sollte ebenfalls das Locklevel der Fähre haben - also mindestens L4.

Sollte eine neue Fähre eingezeichnet werden, bei denen die Überfahrt Geld kostet, bitte einen Haken in der Beschränkungen-Übersicht bei "Mautpflicht" setzen. Preise können auf der entsprechenden Projektseite für Fähren eingereicht werden. Bei Fähren, die kostenlos verkehren, entfällt dieser Schritt selbstverständlich. Ändert sich die Segment-ID für die Fährverbindung, müssen auch die Mautpreise neu angepasst werden.

Besonderheiten

Kreisverkehr

Kreisverkehre sind in Waze über die spezielle Funktion anzulegen. Für die Frage, ob ein Kreisverkehr vorliegt, kommt es nicht auf das Hinweisschild an. Wenn eine annähernd runde oder ovale Streckenführung mit mehreren Ein- und Ausfahrten vom Fahrer beim Durchfahren als Kreisverkehr wahrgenommen wird, wird er als solcher angelegt.Round.png

Hintergrundinfo: Das Schild 215 aus der StVO definiert nicht, was ein Kreisverkehr ist. Stattdessen regelt es das Verhalten der Verkehrsteilnehmer.

Weitere Informationen zur Erstellung von Kreisverkehren: Erstellen und bearbeiten eines Kreisverkehrs

RoadPicN8.jpg


mautpflichtige Straßen (Toll-Roads)

Im Editor kann über das Segmentattribut "Beschränkungen" ein Haken bei "mautpflichtig" gesetzt werden. Diese Straßen können dann bei den Routing-Optionen in der Waze App vermieden werden. Ebenfalls können die Mautpreise bei Waze eingereicht und für die Mautstrecken hinterlegt werden. Diese werden auch in der Waze App angezeigt. Mautpreise können auf der entsprechenden Projektseite für Mautstraßen eingereicht werden.

Allerdings handelt es sich bei der derzeitigen Implementierung der mautpflichtigen Straßen nicht um einen eigenen Segmenttyp!


Nicht befahrbare Segmente


Hinweis: Abbiegepfeile können bei nicht-befahrbaren Segmenten nicht gesetzt werden.

Eisenbahn (Railroad)

Eine Eisenbahnstrecke ist die Fahrbahn für den Zugverkehr.

Diese Kategorie ist nicht für innerstädtische Straßen- oder U-Bahnen zu verwenden.

Eisenbahenstrecke Deutschland.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Fahrtrichtung Lock
Eisenbahn
Cross-icon.png
Cross-icon.png
Cross-icon.png
"unbekannt"
3

Bei Eisenbahnen werden keine einzelnen Gleise gemappt.



Landebahn, Rollbahn (Runway/Taxiway)

Start- und Landebahnen sowie die dazugehörigen Rollbahnen. (Taxiway hat nichts mit dem deutschen Taxi zu tun :-) ).


Rollbahn.jpg

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummer Fahrtrichtung Lock
Landebahn
Check-icon.png
(ggf. Landebahnbezeichnung als Name, Taxiways ohne)
Check-icon.png
Cross-icon.png
"unbekannt"
4

Fußwege

Hinweis: Abbiegepfeile können bei Segmenten der Kategorie Fußweg nicht gesetzt werden.

Fußweg (routbar) (Walking Trail) Service road.png

WME-WalkingTrail.jpg

Fußwege (routbar) sind für Segmente bestimmt, die nicht befahren werden können, aber mögliches Ziel einer Navigation sind. Waze beendet die Zielführung am Startpunkt des Fußweges, bei dem der Anwender idealerweise parken und sein Ziel zu Fuß erreichen kann. Die Zeit, die benötigt wird, um das Ziel zu erreichen, wird in die Routingzeit mit einkalkuliert.

Anwendungsfälle:

  • In Gegenden, in denen Häuser oder andere Ziele nur zu Fuß erreicht werden können.
  • Alle anderen Pfade, die nicht befahren werden können, selbst ein Ziel darstellen können oder zu einem Ziel führen, bei dem das Routing auch die Zeit zu Fuß berücksichtigen soll.

Fußwege werden immer angeschlossen. Sollte kein Kreuzungsknoten existieren, wird beim Anschließen automatisch ein Phantomknoten erzeugt.

Attribute
Bezeichnung Straße Stadt Hausnummern Lock
Fußweg (routbar)
Check-icon.png (wenn verfügbar)
Check-icon.png
Check-icon.png
1


Fußweg (nicht routbar) (Pedestrian Boardwalk) Service road.png

Fußwege (nicht routbar) finden dann Einsatz, wenn auf Segmenten nicht gefahren werden darf und diese kein mögliches Navigationsziel haben. Im WME sehen sie nahezu aus wie Fußwege (routbar), nur ist die Farbe ein dunkleres Grau.

Eingesetzt werden sollten sie:

  • Zu Orientierungszwecken (sollte die Navigation ohne Fußgängerzone unklar sein).
  • Wenn sie für Anwender hilfreich sein können, den Weg zu einem geparkten Auto zu finden; Waze berechnet die nötige Wegzeit, die zum erreichen eines Parkplatzes zu Fuß benötigt wird.

Zu diesem Segmenttyp sollen keine Hausnummern hinzugefügt werden. Sollten Hausnummern nötig sein, ist der Typ "Fußweg (routbar)" (siehe oben) zu verwenden. Fußwege (nicht routbar) müssen nicht mit dem Straßennetz verbunden werden. Eine mögliche Verbindung kann jedoch an einem bestehenden Kreuzungsknoten oder durch einen Phantomknoten erfolgen, der automatisch generiert wird.

Fuß-und Radweg.jpg


Bezeichnung Straße Stadt Hausnummern Lock
Fußweg (nicht routbar)
Check-icon.png (wenn verfügbar)
Check-icon.png
Cross-icon.png
1

Treppen (Stairway) Service road.png

Treppen werden in Städten mit großen Höhenunterschieden verwendet, um von einer Straße zur anderen wechseln zu können.

Der Segmenttyp ist historisch, in Deutschland soll er nicht mehr verwendet werden.

RoadPicN11.jpg

Umgang mit unnötigen Fußwegen/Fußgängerzonen

Waze wird ständig weiterentwickelt. Die Relevanz von Fußwegen kann in Zukunft möglicherweise bedeutender werden. Nach aktuellem Stand ist jedoch vom Eintragen von Fußwegen ohne Namen und/oder Navigationsziel abzusehen, denn Waze ist für Anwender motorisierter Fahrzeuge gedacht.

Segmente des Typs "Fußweg" sollten folglich nur dann eingezeichnet werden, wenn sie für die Berechnung der Zeit zum Erreichen eines Ziels relevant sein könnten.

Überblick: Wann wird welcher Typ verwendet?

Kurzzusammenfassung:

  • Fußweg (routbar): Für nicht-befahrbare Segmente, die mögliche Ziele haben können.
  • Fußweg (nicht routbar): Für nicht-befahrbare Segmente, die keine Ziele oder Hausnummern haben.

Unterschiede beim Routing zwischen Fußweg (nicht routbar) und Fußweg (routbar)


2021-10-19 10 02 53-Bearbeiten von „Fußwege und Privatstraßen“ – Wazeopedia.png